Kochkurs auf Schloss Schmarsow

Seite

 

 © Jan Kronstaedt

Tafelzimmer auf Schloss Schmarsow: Mit Eichenholztisch, Meißner Porzellan, Silberbesteck und weißer Stoffserviette.
© Jan Kornstaedt

Schloss Schmarsow liegt in der Mitte des gleichnamigen Dorfes Schmarsow in Vorpommern, rund fünfzig Kilometer südlich von Stralsund. Das stattliche Schloss mit drei Flügeln stammt aus der Zeit um 1700 und beeindruckt durch hohe Räume und viel Platz. Die Berliner Architektin Andrea Ruiken-Fabich hat den ehrwürdigen Bau vor ein paar Jahren mit denkmalpflegerischem Gespür ertüchtigt und einige Ferienwohnungen eingerichtet. Sie und ihr Mann Falk Fabich sind die Schlossbesitzer. Südlich des Dorfes findet man bezaubernde Wanderwege.

Die geräumige Schlossküche und das Tafelzimmer bieten Platz für die Kochkurse, die ich dort ein paarmal im Jahr abhalte. Es gilt das Konzept einer naturnahen Küche. Naturnah in zweierlei Hinsicht: nah an natürlichen frischen Zutaten – und nah an der Natur des Menschen und seinen Organen, indem die Speisen delikat, bekömmlich und gesund zugleich sein sollen: abwechselnd zubereitet mit würzigen Ur-Getreidesorten wie Emmer oder Hülsenfrüchten wie Linsen, ferner mit Gemüse, Fisch, Fleisch und Früchten. Ein Teil der Zutaten stammt stets aus der Region, zumal frischer Süßwasserfisch aus den vorpommerschen Haff- und Boddengewässern oder Meeresfisch aus der nahen Ostsee, ebenso Weiderind und Freilandschwein von der Küste oder Wild aus den umliegenden Jagdrevieren.

 

image004

Filet vom Bodden-Flussbarsch mit brauner Butter, Fenchelpollen-Sonnenblumenöl und Forellenkaviar.
© Jan Kornstaedt

Der Kurs beginnt mit der Warenkunde und stellt die Kompositionsideen des Menüs vor, es folgen Erklärungen zu verschieden Gar-Methoden (das Dämpfen, das Braten in der Pfanne oder das Garen im Ofen). Schließlich wird eine Brühe angesetzt und das Essen zubereitet. Sobald der erste Gang fertig ist, bringen wir die Speisen ins Tafelzimmer und setzen uns an den gedeckten Tisch. So geht es von Gang zu Gang, in unterhaltsamer Folge.

 

Termine 2018

Samstag, 28. April 2018, ab 16.00 Uhr

 

Menü für die Kochkurse am 28. April 2018

mit Weinbegleitung, die der Gast nach Gusto dazu bestellen kann

 

Bodden-Barsch auf Puy-Linsen

mit Raz el Hanut und Joghurt

Jacobus Riesling, Weingut Peter Jakob Kühn, Rheingau


Dorsch (Ostsee-Kabeljau)

mit körnigem Senf

auf Emmer-Perlgraupen und Sauerrahm

Silvaner, Weingut Johann Ruck, Franken


Gemüsebrühe mit Pilzen

Weißburgunder, Weingut Klaus Böhme, Saale-Unstrut


Kotelett vom Freilandschwein

mit Kräuterbutter 

Kartoffelstampf und Majoran-Sonnenblumenöl

Spätburgunder, Weingut Jülg, Pfalz


Joghurt-Sauerrahm-Creme mit Früchten

Moscato d´Asti, Weingut Prunotto, Piemont

Weiterer Termin 2018:

Samstag, 8. September, ab 16 Uhr

Menü-Angabe folgt noch.

 

Die Teilnehmerzahl ist auf 8 bis 12 Personen festgelegt. Dazu gehört die Bereitstellung der Arbeitsutensilien und alkoholfreier Getränke während des Kochkurses. Kosten: 78 Euro pro Person inklusive Abendessen. 18 Euro für die Weinbegleitung: fünf verschiedene Weine im 0,1-Liter-Glas zu den fünf Gängen. Die Übernachtung kostet pro Nacht 60 Euro für das Doppelzimmer in einer der Schlosswohnungen. Anmeldung unter: www.schloss-schmarsow.de

Detail-Schloss-Schmarsow-2-300x195

Schloss Schmarsow: Ort der Ruhe und Muße.
© Lothar M. Peter