Kochkurs auf Schloss Schmarsow

Seite

Nächste Termine: 28. April und 8. September 2018

 

 © Jan Kronstaedt

Tafelzimmer auf Schloss Schmarsow: Mit Eichenholztisch, Meißner Porzellan, Silberbesteck und weißer Stoffserviette.
© Jan Kornstaedt

 

Zauber des Ortes

Schloss Schmarsow liegt in der Mitte des gleichnamigen Dorfes Schmarsow in Vorpommern, rund fünfzig Kilometer südlich von Stralsund. Das stattliche Herrenhaus wurde Ende des 17. Jahrhunderts als Drei-Flügel-Anlage unter Philipp von Parsenow errichtet. Es beeindruckt durch ausgewogene Proportionen, hohe Räume und viel Platz. Man kann in eine andere Zeit eintauchen. Die Uhren ticken in einem angenehmen Takt.

Die Berliner Architektin Andrea Ruiken-Fabich hat den ehrwürdigen Bau vor ein paar Jahren mit denkmalpflegerischem Gespür ertüchtigt und einige Apartments als Ferienwohnung eingerichtet. Sie und ihr Mann Falk Fabich sind heute die Schlossbesitzer. Südlich des Dorfes entdeckt man beschauliche Wanderwege durch Felder, Wälder und Flussauen.

Naturnahes Kochen

Die geräumige Schlossküche und das Tafelzimmer bieten Platz für die Kochkurse, die ich dort zweimal im Jahr halte. Es gilt das Konzept des naturnahen Kochens: Nah an den natürlichen frischen Zutaten – und nah an der Natur des Menschen. Die Speisen sollen so köstlich wie gesund sein. Die Rezepte sind unkompliziert und schnell zu bereitet. Es verbinden sich frische Waren mit leichten Fonds, feinsäuerlichen Zutaten und Obstnoten. Je nach Saison gibt es Spitzkohl-Sauerkraut mit Lindenblütenhonig, Belugalinsen mit Holunderrahm, Perl-Graupen-Risotto vom Ur-Getreide Emmer oder Buchweizen-Risotto, Stampfkartoffeln, Pilze, Gemüse, Nüsse, dazu Fisch, Geflügel und Wild, vorwiegend aus der Region, Vorpommern und Mark Brandenburg.

Näheres dazu in meinem Buch: Naturnahes Kochen – einfach, gut, gesund. Rezepte und Warenkunde. Insel Verlag, Berlin. Erscheint am 7. Mai. 2018. Link

Der Kurs beginnt mit der Warenkunde und stellt die Ideen vor, die hinter der Komposition des Menüs stecken. Es folgen Erklärungen zu verschiedenen Gar-Methoden wie Dünsten und Dämpfen, Braten in der Pfanne oder Garen im Ofen. Die Kursteilnehmer werden dann in die Arbeitsabläufe einbezogen. Die Kochutensilien stehen dafür bereit. Sobald der erste Gang fertig ist, bringen wir die Speisen an den gedeckten Tisch und lassen es uns schmecken. So geht es von Gang zu Gang.

 

image004

Filet vom Bodden-Flussbarsch mit brauner Butter, Fenchelpollen-Sonnenblumenöl und Forellenkaviar.
© Jan Kornstaedt

 

Guter Wein

Die Kursteilnehmer können auch eine Weinbegleitung dazu wählen, passend zu jedem Gang ein Glas. Die Weine stammen überwiegend von renommierten deutschen Winzern, die dem VDP (dem Verband deutscher Prädikatsweingüter) angehören. Doch es kommt gelegentlich auch ein österreichischer, italienischer oder französischer Wein zum Zug.

 

KOCHKURS

Am Samstag, den 28. April 2018, ab 16.00 Uhr

5-Gang-Menü

mit Weinbegleitung

 Bodden-Flussbarsch auf Puy-Linsen

mit Joghurt und Raz el Hanut

Riesling Jakobus, Weingut Peter Jakob Kühn, Rheingau


Dorsch

mit körnigem Senf

auf Perl-Emmer-Risotto

Silvaner, Weingut Horst Sauer, Franken


Gemüsebrühe mit Pilzen

Weißburgunder, Weingut Klaus Böhme, Saale-Unstrut


Kotelett vom Freilandschwein

mit Kräuterbutter

Kartoffelstampf und Majoran-Sonnenblumenöl

Spätburgunder, Weingut Jülg, Pfalz


Joghurt-Sauerrahm-Creme

mit Mango und Granatapfel

Moscato d´Asti, Weingut Brunotto, Piemont

 

KOCHKURS

Am Samstag, den 8. September 2018, ab 16.00 Uhr

4-Gang-Menü

mit Weinbegleitung


Bodden-Zander auf Spitzkohl-Sauerkraut

mit Lindenblütenhonig und Rahm

Riesling Kabinett, Schloss Lieser, Mosel


Wachtel auf Belugalinsen

mit Holunderrahm und Haselnuss

Escherndorfer Silvaner, Weingut Horst Sauer, Franken


Hirschrücken und Kräuterseitling

mit wilden Preiselbeeren, Waldhonig und Wirsing

auf Kartoffelstampf

Jechtinger Spätburgunder, Weingut Bercher, Baden


Mascarpone-Kokos-Orangen-Creme

mit Brombeeren und Mohn

Moscato d´Asti, Weingut Brunotto, Piemont

Da im Kochkurs vorwiegend saisonale und regionale Waren verwendet werden, kann es manchmal zu Engpässen kommen, die es notwendig machen, ein bestimmtes Produkt gegen ein ähnliches auszutauschen.

 

Kosten

78 Euro pro Person für den Kochkurs, einschließlich Abendessen mit 5-Gang-Menü im Frühjahr beziehungsweise mit 4-Gang-Menü im Herbst

18 Euro pro Person wahlweise für die Weinbegleitung: 5 beziehungsweise 4 verschiedene Weine im 0,1-Liter-Glas zu den verschiedenen Gängen des jeweiligen Menüs

Übernachtung

Die Übernachtung kostet für die erste Nacht in einem der Schloss-Apartments für zwei Personen mit Frühstück 130 Euro, für jede weitere Nacht werden 100 Euro berechnet.

Anmeldung zum Kochkurs

Die Teilnehmerzahl ist jeweils auf 10-12 Personen festgelegt.

Anmeldung unter: www.schloss-schmarsow.de

 

Schloss Schmarsow: Ort der Ruhe und Muße.
© Lothar M. Peter